10 Tipps für ein starkes Immunsystem bei Endometriose

Kaum wird es wieder kälter, schwächelt bei vielen von uns Endoschwestern wieder das Immunsystem und wir werden leichter krank.

Unser Immunsystem räumt unseren Körper auf, ist unsere Polizei die alles abbaut und rausschmeißt, was nicht reingehört. Bei Endometriose klappt das meist nicht ganz so gut. Immerhin haben wir da jede Menge Zellen, an Orten die nicht hingehören und das sollte unser Körper eigentlich aufräumen. 

Oft ist unser Körper aber so sehr mit Krankheitserregern, Bakterien, Stress jeglicher Art (Ernährung, Job, Familie) beschäftigt, da bleibt nicht viel Energie für die Gesundheit.

 

Die meisten Tipps kennst du bestimmt und weißt das sie wichtig sind, aber es ist auch wirklich wichtig das du sie berücksichtigt. Denn nur weil wir wissen das uns was gut tut, heißt das nicht das wir es auch machen 🙂

 

Auf diesen 10 Wege unterstützt du dein Immunsystem:

 

1. Schleimhäute unterstützen, bevor du krank wirst

Unsere Schleimhäute sind die erste Barriere gegen Krankheitserreger und Bakterien. Sind unsere Schleimhäute geschädigt oder funktionieren nicht richtig, werden wir einfach schneller krank. Denn da wo bei anderen Menschen die Schleimhäute die Bakterien hindern, dringen sie bei anderen (wie bei mir) schon in den Körper ein. Dafür gibt es sogar ein Test (normale Allgemeinmedizinern ist, das aber egal, denn dagegen gibts kein Medikament).

Was mir hilft, wenn im Büro Kollegen krank sind, wenn ich meine Nichte oder Neffen besuche oder irgendwo war, wo Leute krank sind? Ich mache dann Zuhause ne Nasenspülung, das hilft meiner Schleimhaut und spült die Bakterien gleich weg 🙂 Da können auch regelmäßige Zahnreinigungen und sogar Darmspülungen helfen… nicht zu vergessen… viel Wasser trinken 😉

Alles was deine Schleimhäute unterstützt …

2. Darmreinigung

 

Deine Immunabwehr sitzt zu 80% in deinem Darm. Das liest man immer wieder und ja die Erfahrung musste ich auch machen, erst nachdem ich mich lange um meinen Darm gekümmert habe, ging es mir körperlich und seelisch immer besser. 

Du willst mehr Infos darüber haben wie so ne Darmreinigung funktioniert? Trage dich in meinen Newsletter ein und sei die Erste die über meinen Freebie zur Darmreinigung informiert wird 🙂 

 

3. Ausgewogene Ernährung (ohja wir kennen es alle)

 

  • Viel frisches Gemüse
  • Viel frisches Obst
  • Pseudogetreide wie Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Reis und Hirse
  • Hülsenfrüchte (am besten sehr lang vorher einweichen, damit sie leichter verdaulich werden oder Keimlinge bilden)
  • Nüsse z.b. Mandeln
  • Samen z.b. Hanfsamen, Chiasamen, Leinsamen

4. Möglichst wenig (wenn es immer so leicht wäre)

 

  • Alkohol, Rauchen
  • Zuckerhaltige Getränke
  • Industriell verarbeiteter Zucker
  • Genmodifizierte Lebensmittel wie glutenhaltiges Getreide (Weizen, Roggen, Dinkel) und Mais
  • Fertignahrung, vor allem mit vielen Zusatzstoffen
  • Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln
  • Chemische Putzmittel, die du einatmest, die durch die Haut aufgenommen werden und dein Immunsystem in Alarmbereitschaft setzen
  • Schädliche Stoffe in Kosmetika
  • Stress!!!!

5. Frische Luft & Tageslicht

 

  • Spazieren
  • Vlt. auch joggen, falls du das gern machst (ich jedenfalls nicht, verhärtet auch mein Unterleib)
  • Ein Buch auf einer Parkbank lesen
  • Ganz wichtig für deine Vitamin D Produktion

6. Bewegung & Sport

 

  • Bewegung sorgt für eine bessere Durchblutung
  • Abfallprodukte unseres Körpers bzw der Zellen können so viel schneller aus dem Körper transportiert werden
  • Sie belasten dadurch weniger unseren Körper
  • Egal ob Yin Yoga oder Kickboxen, Hauptsache du hast Freude dran

7. Ausreichend Trinken

 

  • 2-3 Liter stilles Wasser (Ich für mich habe rausgefunden, dass ich mindestens 3 Liter brauche.)
  • Kräutertees wie Himbeerblätter, Zitronenmelisse & Brennnesseltee

8. Entspannung

 

  • Gemütlich ein Buch lesen
  • Mit Freunden was Essen gehen
  • Was auch immer, nach stressigen Phasen ist es besonders wichtig uns Zeit für Entspannung zu nehmen
  • Vlt. eine Meditation ausprobieren oder für 3 Minuten die Augen schließen

9. Genügend Schlaf

 

  • Obwohl es noch nicht genau wissenschaftlich erforscht ist, warum unser Immunsystem mit Schlaf besser funktioniert, ist das wichtig!
  • Denn es wurde vieles noch nicht wissenschaftlich 100% nachgewiesen, Studien kosten viel Geld. 
  • Teste mal aus wieviel Schlaf brauchst du, um am nächsten Tag voller Energie aufzuwachen: 7, 8 oder 9h Schlaf? Oder brauchst du noch viel, viel mehr weil dein Körper grade mit der Endometriose zu tun hat?

10. Freude am Leben

 

  • Die Diagnose ist am Anfang soo kacke, ich habe auch oft überlegt ob ich denn wieder wirklich glücklich werden kann. Schlechte Gedanken schwächen auch dein Immunsystem. Also…
  • Genieße jeden Tag, jede Stunde, jede Minute.

Endometriose, aber auch so ein Schnupfen kann dir viel Zeit mit dir geben. Was wolltest du schon immer machen, wofür kannst du die Zeit insgeheim verwenden?

Du hast Fragen zum Thema? Kommentiere gern hier unter meinen Instagram Post und ich werde mich bei dir melden 🙂 

Für mehr Infos zum Thema Darmreinigung, trage dich hier unten einfach in den Newsletter ein. Infos folgen schon nächste Woche!