Eine Endoschwester erzählt – Wie ich schmerzfrei wurde

Eine weitere Endoschwester teilt ihre wundervolle Geschichte mit uns. Sie entschied sich gegen die Einnahme der Pille, probierte sich an einer Ernährungsumstellung die nicht gelingen wollte, bis sie in einer Meditation ihren persönlichen Schlüssel findet. Mega spannend finde ich, dass ihr Schlüssel sie am Ende dann doch zu einer sehr gesunden Ernährung geführt hat.

Aber lies selbst…

Vor 3 Jahren habe ich die Pille (Visanne) abgesetzt – mein bester und wichtigster Schritt

Vor ca. 3 Jahren habe ich mich entschlossen die Hormone (Visanne) abzusetzen. Für mich der beste und wichtigster Schritt den ich gemacht habe.
Nach dem Absetzen habe ich angefangen viel über die Ernährung und hilfreiche Kräuter bei Endometriose zu lesen. Daraus habe ich mir einen sehr strikten Plan entwickelt. Ich hatte mir fast alles verboten und mein Mindset war auch nicht auf meinem jetzigen Stand, so hatte mir der Ernährungsplan zu viel Druck gemacht. Es dauerte nicht mal zwei Monat und mein Plan war hinfällig.


Dann nahm ich wieder Schmerztabletten, einfach weil es einfacher war 🙂 aber nicht besser.

Ich fand mich nicht schön, hatte kein Selbstbewusstsein und keine Meinung.

Ich fühlte mich in dieser Zeit sehr hilflos, schwach und unausgeglichen. Ich wusste, dass ich für meinen Körper und Geist mehr machen musste.
Also fing ich an mehr Sport zu machen und dabei auch wieder auf meine Ernährung zu achten. Das schaffte ich genau ein Jahr lang. Ich fühlte mich zwar fitter und meine Kilos purzelten, doch meine Schmerzen blieben. Meine Liebe zu mir Selbst, die war mittlerweile völlig weg.

Ich fand mich nicht schön, hatte kein Selbstbewusstsein und keine Meinung. Ich muss dazu sagen das ich seit 8 Jahren in einer Beziehung bin und dieser Mann immer noch an meiner Seite steht und mich bei allem unterstützt.

Durch Meditation lerne ich meinem Körper zuzuhören

Dann entdeckte ich Meditation für mich, das Beste was ich überhaupt finden konnte. Ich setzte mich täglich 20min mit meinem Körper auseinander und schaute tief in mich hinein. Ich habe meinen Bauch (Gebärmutter, Eierstöcke etc.) visualisiert und ihm zugehört was er benötigt.

„Eventuell haben sie Reizdarm“

Doch dann kam ein weiteres Problem: mein Darm.
Alles was ich gegessen oder getrunken habe passte nicht. Er gab mir verschiedene Zeichen. Die Ärzte verschrieben mir wieder unzählige Medikamente, aber es wurde noch schlimmer. Unzählige Untersuchungen brachten nichts. Das einzige was sie letztendlich sagten: „Eventuell haben sie einen Reizdarm.“

Hilfreich war das nicht. Sie wollten mich zu einer Ernährungsberatung schicken. Aber wie am Anfang erzählt, nur ein strikter Ernährungsplan klappt bei mir nicht.

Ich reiste in der Meditation zu einer Situation, vor 4 Jahren, in der ich schmerzfrei war.

Ich habe dann wieder angefangen zu Meditieren. Ich lernte wieder auf mein Bauchgefühl zu hören. Nebenbei las ich das Buch: „Selbstheilung bei Endometriose“, für mich das beste Buch!! Das gab mir den Kick für mein neues ICH!

Vor ca. 3 Monaten bin ich zu einem Augenblick vor 4 Jahren, als ich keine Schmerzen hatte gereist. Das war als ich Aloevera Saft täglich getrunken hatte und 4mal im Jahr eine Reinigungskur machte.

Ich startet die Reinigungskur

Aus meiner Meditation erwacht: bestellte ich mir gleich 3 Liter Aloevera Saft und die Reinigungkur. Die Reinigungskur war auch ein voller Erfolg: ich fühlte mich fitter, gesünder, leichter. Hatten kein Zwicken mehr im Darm und keine Schmerzen während der Periode.

Wären der Reinigungskur habe ich auf vieles verzichtet, es war nicht einfach. Aber sonst funktioniert die Reinigungskur nicht. Und seit der Reinigungkur habe ich nicht mehr wirklich die Ernährung umgestellt, sondern ernährte mich einfach weiter so. Ich essen viel Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte.

Ich esse intuitiv, liebe und akzeptiere mich so wie ich bin

Seit einem Monat trinke ich den Saft, esse intuitiv, liebe und akzeptiere mich selbst so wie bin, arbeite täglich an meinem Mindset und mache intuitiv Sport.

Intuitiv Essen heißt für mich:

Ich esse wann ich Lust habe und auf was. Aber natürlich gesund. Aber ich ernähre mich auch zurzeit Glutenfrei, laktosenfrei und nur 1mal pro Woche Fleisch. Mir hilft es enorm, dass es mir sehr viel Spaß macht neue Rezepte auszuprobieren, dass hilft mir.

Und das wichtigste ich verbiete mir nichts: wenn ich Lust auf ein Eis habe dann esse ich auch das Eis. Weil wen ich es mir verbiete, wirds schlimmer.

Meine wichtigsten Helfer: Meditation und Aloevera Saft.

Wenn du mehr über Tanja erfahren möchtest schau mal hier auf ihrem Instagram Profil vorbei.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.